(home) (home) (infos)  (kontakte)  (geschichte)  (veranstaltungen)  (virt.rundgang)  (dorfladen)

Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf




Rudolf Kedl, Sitzende, 1962, Tinte laviert, 28 x 38 cm
 

Rudolf Kedl
Bildhauer - Zeichnungen

im Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf
vom 23. August bis 12. Oktober

Zum Künstler sprach:
Dr. Günter Unger

 

 

 

weiter......
kedl
Rudolf Kedl

Rudolf Kedl wurde 1928 in Stadtschlaining, Burgenland, geboren. Er zählt zu den bedeutendsten Bildhauern unserer Zeit und orientierte sich in seinen Plastiken aus Stein und Metall stets an der Natur, die ihn umgab. "Ich bin Geburtshelfer der Natur" meint er selbst über seine Arbeit.
Nach einer Ausbildung (1943–1945) zum Silberschmied und Metallbildhauer absolvierte er drei Jahre die Meisterschule für angewandte Kunst in Graz und studierte anschließend bis 1954 an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Prof. Fritz Wotruba, der ihm außerordentliches Talent bescheinigte.Zwei Mal war Rudolf Kedl Vertreter Österreichs bei der Biennale in Venedig (1966 und 1976). Er war 1956 Mitbegründer der „Künstlergruppe Burgenland“ und ab 1986 ordentlicher Professor für Künstlerische Gestaltung an der Technischen Universität Graz.
dolf

Gemeinsam mit seiner Frau, der Malerin Christine Elefant-Kedl, renovierte er in 5-jähriger Arbeit vorbildlich das ehemalige Batthyány-Kastell Neuhodis. Dort konnte er seine mystische Interpretation der Natur voll entfalten und seine archaischen Skulpturen sind in diesem wunderbaren Park zu bewundern. 1991 starb Rudolf Kedl  64-jährig in Markt Neuhodis.

 

Auszeichnungen:
1954 Staatspreis der Akademie der bildenden Künste
1956 Dr. Theodor Körner-Preis für bildende Kunst
1960 Förderungspreis der Zentralsparkasse der Gemeinde Wien
1968 Kulturpreis der Stadt Wien, Silbermedaille der Biennale für Metallplastik in Warschau
1969

Kulturpreis der Stadt Wien, „Große Urpflanze“ in Paris zu den 6 bedeutendsten Skulpturen der Welt

1972 Ehrenzeichen des Landes Burgenland
1973 Preis der Pannonia-Biennale in Ungarn
1983 Kulturpreis des Landes Burgenland
1987 Großes Ehrenzeichen des Landes Burgenland
1988 Silberne Ehrenmedaille der Landeshauptstadt Wien

 

Seit 1955 fanden zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland statt. Diese Ausstellung im Freilichtmuseum zeigt überwiegend seine teils großformatigen Bildhauer-Zeichnungen, für dessen Zurverfügungstellung wir seiner Witwe Christine und seinem Sohn Talos herzlich danken.

Kontakt: www.skulpturen-park.at

 


Rudolf Kedl, Schwarze Madonna, 1990, Aquarell, Bleistift, 107 x 75 cm