(home)  (infos)  (kontakte)  (geschichte)  (veranstaltungen)  (virt.rundgang)  (dorfladen)

Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf


Friedrich Schröder-Sonnenstern 
Der Mondgeister-Maler

im Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf
vom 10. April bis 30. Mai  2010

Zum Künstler sprach: Mag. Michaela Reinhalter
Kunsthistorikerin

Friedrich Schröder Sonnenstern

 

1892 am 11. September in Kaukehmen bei 
Tilsit/  Ostpreußen geboren
1906 -1912
  
Erziehungsanstalt, Abbruch einer Gärtner- und
Meiereilehre, Landstreicherei  Zirkus- und  Stalljunge
1912 - 1919
mehrfach kurzzeitige Aufenthalte in
psychiatrischen Anstalten
Entmündigung wegen Geisteskrankheit
1919 Flucht nach Berlin
 
1919 - 1933 
Gründung einer Sekte, gibt sich als "Geheimrat Professor Dr. phil. Elio Gnass von
Sonnenstern" aus; "Psycho - Graphologe", Astrologe; "magnetopathischer Heiler",
Wanderprediger
1933  Verhaftung wegen Wahrsagerei und Kurpfuscherei, Einweisung in die psychiatrische
Anstalt Neustadt/ Holstein
1933-1934  in der Anstalt entstehen erste Zeichnungen und Texte
1949  Beginn der Zeichentätigkeit, anfänglich kleinformatig auf Papier,
später fast ausschließlich Blei- und Farbstiftzeichnungen auf Malkarton
in den Formaten 72 x 51, bzw. 100 x 72 cm
ab 1950   Ausstellungen in der Galerie Springer, Berlin
1959   Galerie Les Mages, Vence, "Art Brut", "Exposition Internationale du Surrealisme"
Galerie Daniel Cordier, Paris
seit 1960   zahlreiche Einzel- und Kollektivausstellungen, u. a. Galerie Brockstedt,
Hamburg, D´ Arcy Galleries, New York, Galleria Schwarz, Mailand,
Galerie Maeder, München,  Aoki Gallery, Tokio
1967 Retrospektive Kunsthalle Düsseldorf
1973 Retrospektive KestnerGesellschaft Hannover
1982  Schröder - Sonnenstern stirbt in seinem 90. Lebensjahr in Berlin
Für die Leihgaben danken wir der Peter Infeld Privatstiftung, für die Unterstützung dieser  Ausstellung der Firma Thomastik-Infeld und der Kunstspedition Zavlacky, alle Wien, sowie Herrn Hans Brockstedt, Hamburg
Friedrich Schröder - Sonnenstern, "König Biskorabhör I.
Der Herr der Welt aller Frösche...",
1950, Blei-und Farbstift auf Papier, 21 x 28,3 cm/ © VBK Wien, 2010
Friedrich Schröder - Sonnenstern, "die Totenkünstler-Ehrung
durch die Diplomaten des mondmoralischen Chors",
1963, Blei-und Farbstift auf Malkarton, 100 x 72,5 cm/ © VBK, Wien, 2010
Friedrich Schröder - Sonnenstern, "Wunderschwein Kickeblosz....",
1950, Blei-und Farbstift auf Papier, 21 x 28,3/ © VBK, Wien, 2010
Friedrich Schröder - Sonnenstern, "Juckelche und Spuckelche...",
1950, Blei-und Farbstift auf Papier, 20,5 x 27,8 cm/ © VBK, Wien, 2010