(home) (home) (infos)  (kontakte)  (geschichte)  (veranstaltungen)  (virt.rundgang)  (dorfladen)

Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf

                  
Peter Skuibic, Wallpiece 14, 2014, Edelstahl, Lack, 195x65x47 cm
Fotos: Jürgen Rapp


Peter Skubic

Spiegelungen


im Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf
vom 9.August bis 4. Oktober 2015


 

weiter....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schmölzer

Peter Skubic 

wurde am 11. August 1935 in Gornji-Milanovac, Jugoslawien, geboren. Von 1952 bis 1954 besuchte er die Fachschule für Metallkunstgewerbe in Steyr, OÖ, und studierte anschließend bis 1958 an der Akademie für angewandte Kunst in Wien bei Prof. Eugen Mayer. 1969 entstanden die ersten freien Schmuckarbeiten und es folgten die ersten Präsentationen, die der Beginn einer umfangreichen Ausstellungstätigkeit waren. 1979 wurde er an die Fachhochschule Köln, Fachbereich Kunst, berufen, wo er bis zu seiner Emeritierung als Professor für Schmuckgestaltung tätig war.


Seit 1975 initiiert und organisiert Peter Skubic Schmuck-Symposien im In- und Ausland. Er lehrte 1983, 1984 und 1996 an der Sommerakademie für bildende Kunst in Salzburg, hatte 1999 und 2000 die künstlerische Leitung der Sommerschule für Schmuck in La Corte, Sambruson, Italien, war 2002-2003 Gastprofessor für Schmuckgestaltung an der Akademie für Kunst und Design in Halle a.d. Saale, Deutschland, und leitete 2005 Schmuckworkshops in Tallinn, Estland, und an der Fachhochschule Idar-Oberstein, Deutschland. 
Der vielseitige Künstler bevorzugt für seine Schmuckstücke, „Wallpieces“ und großformatige „Spacepieces“ hochglänzend polierte, spiegelnde Edelstahlplättchen und –platten, die er zum Teil farbig lackiert, mit Blattgold und/oder fein verzwirnten Edelstahldrähten versieht. Bei seinen größeren Arbeiten verbindet er die nach peniblen Skizzen sorgfältig zugeschnittenen Einzelteile mit Röhrchen und Kopfschrauben aus Edelstahl. So schafft er Kunstwerke, die durch ihre optische Leichtigkeit und raffinierte präzise Technik immer wieder aufs Neue faszinieren.
Nach dem Erhalt des Theodor Körner-Preises 1977 und des Kulturpreises der Stadt Wien 1978 wurde ihm 2005 die höchste Auszeichnung – der Ehrenring der Gesellschaft für Goldschmiedekunst, Hanau, Deutschland (Autor Michael Rowe) – verliehen. 2008 erhielt er den Bayrischen Staatspreis und 2014 wurde er zum Ehrendoktor der Estnischen Kunstakademie, Tallinn, ernannt. Bis heute nahm er weltweit an fast hundert Ausstellungen teil, davon weit über 30 in den letzten 15 Jahren – in New York, Tokio, Beijing und Seoul sowie in vielen europäischen Metropolen. Zahlreiche Kataloge, Bücher und Publikationen sowie Filme und Videos belegen die internationale Anerkennung dieses großartigen Künstlers.
Peter Skubic  lebt und arbeitet seit 26 Jahren in Gamischdorf im Südburgenland.

www.peterskubic.at

 


Peter Skubic, Wallpiece, 2014, Edelstahl, Lack, 120 x 70 x 25 cm

Peter Skubic, Spacepiece, 2012, Edelstahl, Lack, 165 x 90 x 45 cm

Seitenanfang....