Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf


 

Helmut Zobl | Prägungen
Münzen & Medaillen

im Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf
vom 9. April bis 16. Mai 2005

Eröffnung durch Frau MdEP Christa Prets

Über das Werk des Künstlers sprach Dr. Wolfgang Hilger

 

                  Helmut Zobl

 1941          Geboren am 6.Mai in Schwarzach St.Veit, Salzburg
 1960-1965  Studien an der Akademie der Bildenden Künste in
                  Wien, bei Prof. Ferdinand Weiz, Professor Herbert  
                  Boeckl
                  (Abendakt)
 1961          Internationale Sommerakademie Salzburg,
                 Oskar Kokoschka
 1967-1970  Asistent bei Prof. Welz, Meisterschule für 
                  Medaillenkunst               
 seit 1970    Mitglied der Wiener Secession
 seit 1994    Mitglied der Deutschen Gesellschaft für  

                  Medaillenkunst
seit 1971    Herausgabe der "Zobl-Welttaler", Der Künstler lebt seit 1970 freischaffend in
                 Wien als Medailleur, Bildermacher und Plastiker.

                 Auszeichnungen

1973          Förderpreis des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst.
1974-1988  Münz-Entwürfe für Republik Österreich (u.a. 20-Schilling-Münze, 1980)
1991-2004  Gestaltung der Joseph A. Schumpeter-Preise, Prägung und Statue
                 (verliehen u.a. an Helmut Kohl, Ted Turner, Reinhard Mohn, Romano Prodi,
                 Ferdinand Piech, James D. Wolfensohn, Brabeck-Letmathe, 
                 Jorma K. Ottilia, Günter Verheugen)
1993          1. Preis bei der 3. Internationalen Medaillenquadriennale in Kremnica,
                 Slowakei
1996          Teilnahme am Wettbewerb der Euro-Münzen  
1999          Verleihung Berufstitel Professor
2002          4. Preis beim Wettbewerb "Fußballweltmeisterschaft in Deutschland 2006" 
                 Berlin  (10 Euro-Münze)
2003          4. Preis beim Wettbewerb "Erweiterung der Europäischen Union 2004",
                 Berlin  (10 Euro-Münze)

                  Ausstellungen (Auswahl):

1974          Salzburger Museum Carolino Augusteum
                 Internationale Kunstmessen in Basel, Düsseldorf, Wien
1992          Numismatisches Institut der Universität Wien
1995          Geldmuseum der Österreichischen Nationalbank
2000          Internationale Medaillenausstellung in Weimar
2001          Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Albertinum
2003          Kunsthistorisches Museum Wien, Münzkabinett, Beteiligung
2004          Internationale Medaillenausstellung in Seixal, Portugal

Für die Unterstützung dieser Ausstellung danken wir der Firma Thomastik-Infeld, Wien 

Der Künstler schuf für diese Ausstellung
eine Prägung in exklusiver Auflage:
21 + 3 Exemplare plus Belegexemplare in Kupfer
handgeschmolzene Schrötlinge in Feinsilber, ± 40 g,  Ø 40 mm (punziert, numeriert)
mit Legenden-Beiblatt, Preis € 145.-


Seitenbeginn